Ahnen- und Familienforschung Voglgsang

 

 

Eckpfeiler Wanderbewegung  

Familie Joseph Voglgsang um 1907
Familie Joseph Voglgsang um 1907

Über hundert Jahre weilten die Vogelgsang´s in Munzingen (Wallerstein, Donau-Ries), bis ein Michael Vogelgsang  Anfang des 18. Jahrhunderts auszog um sein Glück zu suchen.

Dieses scheint er 1727 in Nordhausen / Unterschneidheim (Baden Württemberg, Ries) mit einer Eva Kraus gefunden zu haben. Aus dieser Verbindung erblickte am 11.06.1736 in Nordhausen ein Veit Vogelgsang die Welt.

Veit wiederum muss bereits als kleiner Junge nach Laub (Gemeinde Munningen) gekommen sein, da ihm die Witwe Anna Maria Löffladt am 20.11.1761 ihrem schon 15 Jahre bei ihr im Dienst stehenden treuen Knecht Veit Voglgsang die ganze Söldenbehausung Haus Nr. 55 schenkte. Aufgrund dieser Dokumente müsste der Veit Vogelgsang bereits mit 10 Jahren bei Anna Maria Löffladt gedient haben.

Am 07.02.1764 heiratete dieser Veit Vogelgsang eine Margaretha Braun und führte fortan den Familiennamen Voglgsang. Da wurde doch einfach das "e" vergessen und aus dem Veit Vogelgsang wurde der Veit Voglgsang.

Es folgten über 200 Jahre in denen die Voglgsang´s in Laub (zu Munningen, Donau-Ries) gelebt haben, bevor mein Großvater Karl Voglgsang nach München kam um meine Großmutter Sophie Lindermayr zu heiraten.

Wer weiss schon, wohin dieser Weg noch führen mag?

Vielleicht sogar zu Nicolas Cage, der mit bürgerlichen Namen eigentlich Nicholas Kim Coppola heißt und dessen Mutter, die Tänzerin und Choreographin Joy Vogelsang, aus Bayern stammen soll und zuletzt in Deutschland in Cochem an der Mosel wohnte (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Nicolas_Cage).

Ist nicht wahrscheinlich, aber hört sich spannend an ;-) und der Weg von Vogelsang zu Voglgsang ist, auch wenn man die Entwicklungsgeschichte des Familiennamens Voglgsang verfolgt, weniger unwahrscheinlich als man glaubt.