Ahnen- und Familienforschung Voglgsang

 

 

Von Vogelgsang zu Voglgsang

Richtigerweise müßte die Überschrift "Von Fogelsang über Vogelgesanck nach Vogelgsang in Voglgsang" lauten. Das nämlich ist der Weg der Verwandlung bis es zum Familiennamen Voglgsang kam.

Die aussergewöhnliche Schreibweise des Familiennamens, nämlich ohne "e" und mit drei "g", findet seine Wurzeln in der Gemeinde Munzingen  bei Wallerstein im Donau Ries. Ende des 16. - Anfang des 17. Jahrhunderts zeigen Kirchenbucheinträge, dass sich der Name Voglgsang  urspünglich aus dem Namen Vogelgsang entwickelt hat. Siehe nachfolgenden Taufeintrag von Vitus "Veit" Vogelg(e)sang, aus der Ehe von Michael Vogelg(e)sang und Eva Kraus aus Nordhausen / Unterschneidheim (Baden Württemberg).  

Geburtseintrag Veit Vogelgsang 1736
Geburtseintrag Veit Vogelgsang 1736

Der Schreibfehler fand erst später, nämlich am 07. Februar 1764 in Laub  (nun Ortsteil der Gemeinde Munningen), statt. Veit Voglgsang, der am 11. Juni 1736 in Nordhausen als Vitus "Veit" Vogelgsang  geboren wurde, heiratete am 07. Februar 1764 eine Margaretha Braun. Mit diesem Hochzeitseintrag fand die Namensänderung von Vogelgsang  in Voglgsang  seinen Lauf.

Hochzeitseintrag Veit Voglgsang 1764
Hochzeitseintrag Veit Voglgsang 1764

 

   

Eine Frage stellt sich jedoch:

Eine rückverfolgbare Änderung von Voglgsang aus Vogelgsang, Vogelgesang oder Vogelsang läßt sich noch erklären, doch wie kommt eine vorwärtsgerichtete Abänderung von Vogelg(e)sang in den nicht sehr geläufigen Namen Voglgsang zu stande?